Wolfi Husky Schäferhundmix – Ein Turbulentes Wochenende

Ein Turbulentes Wochenende

Wie ich bereits berichtet waren wir ja am Freitag mit Wolfi bei der Tierärztin. Dort bekam Wolfi zwei Spritzen einmal ein Antibiotika und einmal etwas gegen den Hustenreiz. Soweit so gut. Am Samstag fing Wolfi dann hin und wieder an zu husten, was sich am Sonntag dann noch steigerte und schlimmer wurde. Also gaben wir Ihm zur Linderung die Prednitab Tablette, die wir eigentlich erst ab Montag geben sollten. Aber leider wurde es dadurch nicht besser und der Husten wurde wieder schlimmer und häufiger. Auch nach der Gabe der Tablette wurde Wofi ganz unruhig und musste viel trinken. Auch musste er durch die Tablette ganz stark hecheln, und immer noch husten, so dass er kaum zum schlafen kam.

Nachdem es schon später Abend war und der Husten immer schlimmer wurde, informierten wir uns im Internet, was man noch machen kann, um Wolfi zu helfen. Dabei stießen wir auf einen Artikel dass man Wolfi auch Honig gegen den Husten geben kann. Der Honig beruhigt den Hals, enthält natürliche desinfizierende Stoffe und wirkt antibakteriell, antimikrobiell, antivirulente, antiseptische, entzündungshemmende und antifungiell. Tatsächlich sind diese Inhaltsstoffe in allen kaltgeschleuderten Honigsorten enthalten, wobei übrigens der (sehr teure) Manuka Honig das erfolgreichste Elixier gegen Gesundheitsprobleme ist. Für die meisten Hunde ist ein ½ bis ein ganzer Teelöffel drei bis vier mal täglich ausreichend.

Da wir keinen Honig im Hause hatten wund wir auch keinen kaufen konnten, da es Sonntag spät abends war, informierten wir uns weiter. In einer Facebookgruppe, wo wir fragten, was wir noch machen können, riet man uns in der Apotheke den Saft Mucosolvan für Kinder zu kaufen, da dies wohl auch von Tierärzten empfohlen wird und auch einigen Hunden geholfen hat. Als suchten wir im Netz nach der nächstgelegenen Notfallapotheke und machten uns dann Mitten in der Nacht auf dem Weg, um den Saft zu besorgen.

Nachdem wir wieder zu Hause waren haben wir Wolfi den Saft zu trinken. Seit dem hat er nicht einmal mehr gehustet. Jetzt wissen wir nur nicht ob das nicht von dem Medikament kommt oder vom Hustensaft. Wir werden es weiter beobachten.

Am heutigen Montag rief uns die Tierärztin zurück, um die Blutwerte zu besprechen. Die Ärztin meinte das die Blutwerte soweit Top sind, außer die Schilddrüsenwerte sein zu niedrig seien und die Leberwerte minimal erhöht dies sei aber nichts dramatisches. Sie riet uns die Medikamente bis zum Schluß zu geben und danach dann noch einmal vorbei zu kommen, so dass Sie sich Wolfi anschaut und dann entscheidet, ob Sie Wolfi Schilddrüsentabletten gibt oder nicht.

Last but not least sind wir alle froh, dass Wolfi nichts schlimmes hat.